Skip to main content

Welche Vorteile haben ETF-Fonds?

Die Liste der Vorteile ist bei den ETF-Fonds deutlich größer als die der Nachteile, die insbesondere im Vergleich zu klassischen und aktiv gemanagten Fonds bestehen. Ein großer Vorteil sind bei ETFs die geringeren Gebühren, denn die Gesamtkostenquote bewegt sich häufig lediglich zwischen 0,3 und 0,6 Prozent. Bei aktiv gemanagten Fonds zahlen Anleger nicht selten auf das Jahr umgerechnet Gebühren zwischen 1,2 und 2,2 Prozent. Ein weiterer Vorteil der Indexfonds besteht darin, dass sie eine breite Streuung erreichen können. Dies ist auf die Struktur zurückzuführen, nämlich darauf, dass ein Index komplett im Verhältnis 1:1 nachgebildet wird und somit in aller Regel – je nach Index – mindestens 30 unterschiedliche Aktien im Portfolio des ETF-Fonds vertreten sind.

Ein weiterer Vorteil ist die transparente Preisbildung, den diese besteht aufgrund der Tatsache, dass Indexfonds über die Börse gehandelt werden, ausschließlich auf Grundlage von Angebot und Nachfrage. Die bessere Performance als weiterer Vorteil ist nicht ganz unumstritten, denn natürlich gibt es auch aktiv gemanagte Fonds, die besser als Indexfonds abschneiden. In der überwiegenden Mehrheit scheint es jedoch so zu sein, dass Indexfonds im Vergleich zu Aktivfonds nicht nur eine bessere Rendite, sondern tatsächlich ebenfalls eine bessere Wertentwicklung zu verzeichnen haben.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *