Skip to main content

ETF Sparplan – regelmäßig sparen mit Indexfonds

Bei ETF-Fonds handelt es sich um ein Finanzprodukt, welches sich unter anderem durch eine große Flexibilität auszeichnen kann. Dazu gehört unter anderem auch, dass Sie nicht nur einmalig in ETFs investieren können, sondern ebenfalls die Möglichkeit haben, regelmäßig in Indexfonds zu sparen. Möglich ist dies mit einem sogenannten ETF Sparplan, den einige Banken und Broker mittlerweile seit einigen Jahren zur Verfügung stellen. Wir möchten Sie gerne im Zusammenhang mit dem ETF Sparplan informieren, wie dieser funktioniert, welche Indexfonds er beinhaltet und was Sie sonst noch zu diesem Thema wissen sollten.

Wer bietet einen ETF Sparplan an?

Die weitaus meisten Banken und Broker, über die Sie grundsätzlich ETFs handeln können, haben mittlerweile auch einen ETF Sparplan im Programm. Der ETF Sparplan ist in dem Zusammenhang ein eigenes Produkt der jeweiligen Kreditinstitute und Broker, hat also im Grunde nichts mit der Fondsgesellschaft zu tun, welche die ETFs als solche ausgibt. Da es mittlerweile zahlreiche Banken und Brokern gibt, die ETFs zur Verfügung stellen, ist es ratsam, zunächst die Angebote zu vergleichen. Ein wichtiges Unterscheidungskriterium zwischen den Anbietern, bei denen Sie natürlich auch ein Wertpapierdepot haben müssen, damit der ETF Sparplan später ausgeführt werden kann, sind:

• Anzahl sparplanfähiger ETFs
• Kosten und Gebühren
• Weitere Details zum Sparplan

Wichtig zu wissen ist, dass nicht alle über die Bank oder den Broker handelbar ETFs automatisch auch im Zuge eines ETF Sparplans genutzt werden können. Dies gilt ausschließlich für solche Indexfonds, die aktiv angeboten werden, um regelmäßig im Zuge des ETF Sparplans Anteile zu kaufen. Man spricht in dem Zusammenhang auch von der Sparplanfähigkeit.

Wie funktioniert ein ETF Sparplan?

Von der Funktionsweise her unterscheidet sich der ETF Sparplan kaum von einem klassischen Fondssparplan oder auch von einem Banksparplan. Grundlage ist, dass Sie zunächst einmal mit dem Anbieter einen Sparvertrag über den ETF Sparplan abschließen. In dem Zusammenhang müssen Sie sich natürlich zunächst einmal entscheiden, welche Indexfonds der Sparplan beinhalten soll. In aller Regel können Sie nicht nur einen Indexfonds wählen, sondern der ETF Sparplan kann auch aus mehreren passiv gemanagten Fonds bestehen. Normalerweise können Sie zudem die einmal gewählten Indexfonds jederzeit verändern, sodass der ETF Sparplan als flexible Sparvariante gilt. Neben dem Indexfonds müssen Sie sich ferner entscheiden, wie viele Fondsanteile Sie innerhalb welches Zeitraumes im Zuge des ETF Sparplans regelmäßig kaufen möchten. An dieser Stelle ist es wichtig zu wissen, dass es sinnvoller ist, beispielsweise monatlich für einen festen Betrag Fondsanteilen zu erwerben als sich auf eine bestimmte Anzahl an Anteilen pro Monat festzulegen. Warum ist das so?

ETF Sparplan mit Cost Average Effekt nutzen

Auch beim ETF Sparplan kommt es natürlich darauf an, eine möglichst gute Rendite zu erzielen bzw. die Kosten gering zu halten. In dem Zusammenhang haben Beispielrechnungen und Vergleiche seit jeher bewiesen, dass es wirtschaftlicher ist, in regelmäßigen Abständen ETF-Fonds für einen bestimmten Geldbetrag zu kaufen als sich auf eine bestimmte Anzahl von Fondsanteilen pro Monat oder in einer sonstigen Frequenz festzulegen. Dieser Kostenvorteil basiert auf dem sogenannten Cost Average Effekt, dem Durchschnittskosteneffekt.

Der Cost Average Effekt greift deshalb, weil Sie bei einem festen Euro-Betrag, beispielsweise 100 Euro im Monat, bei vergleichsweise niedrigen Kursen des Indexfonds etwas mehr ETF Fondsanteile erwerben, dafür dann bei höheren Kursen etwas weniger Anteile gekauft werden. Auf dieser Grundlage kaufen Sie also im Verhältnis mehr Anteile zu niedrigen Kursen und weniger Anteile bei hohen Kursen, was eben zu einem insgesamt günstigeren Einkaufskurs führt. Würden Sie stattdessen eine feste Anzahl von Anteilen pro Monat kaufen, würde dies dazu führen, dass Sie immer die gleiche Anzahl Indexfonds erwerben. Ob die Kurse nun hoch oder niedrig sind, spielt dann keine Rolle. In dem Fall ist der Einkaufskurs im Durchschnitt höher als beim Erwerb der ETF-Fonds im Rahmen des ETF Sparplans zu einem festen Betrag. Genau dies ist der Cost Average Effekt.

Automatischer Kauf der Indexfonds beim ETF Sparplan

Zur Funktionsweise des ETF Sparplans gehört auch, dass die einmal von Ihnen gewählten Indexfonds zukünftig regelmäßig und vollkommen automatisch gekauft werden. Es sind im Zuge des ETF Sparplans also vor allen Dingen die folgenden Vorgaben, die Sie zunächst machen müssen:

• Welche Indexfonds sollen gekauft werden?
• Ausführungsrhythmus des Sparplans, meistens monatlich
• Sparbetrag pro Ausführung

Was kostet ein ETF Sparplan?

Auch beim ETF Sparplan ist es natürlich so, dass sich die Kosten negativ auf die Rendite auswirken. Daher ist es umso wichtiger, die zahlreichen Sparplan-Angebote bezüglich der anfallenden Gebühren miteinander zu vergleichen. Im Grunde sind die Kosten beim ETF Sparplan relativ ähnlich und mit den Gebühren zu vergleichen, die auch beim einmaligen Kauf der Indexfonds anfallen. In der Regel bestehen die Kosten auch beim ETF Sparplan aus den folgenden Einzelpositionen:

• Managementgebühr
• Verwaltungsgebühr
• Ausführungsgebühren

Ein Unterschied bezüglich der Kosten zwischen ETF Sparplan und dem einmaligen Kauf der Indexfonds kann insbesondere in der Ausführungsgebühr bestehen. Diese wird allerdings nicht von allen Anbietern berechnet, bei denen Sie einen ETF Sparplan nutzen können. Hinzu kann noch ein weiterer Kostenfaktor kommen, nämlich eine fixe Depotgebühr, da Sie bekanntlich für die Nutzung eines ETF Sparplans ein Wertpapierdepot besitzen müssen. Hier gibt es allerdings einige Banken und Broker, die ein kostenloses Depotkonto zur Verfügung stellen.

Laufzeit und Riesterfähigkeit der Sparpläne

Zwei interessante Konditionen sind beim ETF Sparplan neben den bereits genannten auch die Laufzeit und die Frage, ob es sich um ein riesterfähiges Sparprodukt handelt. Bei den Laufzeiten ist es so, dass Sie diesbezüglich vollkommen flexibel sind. Sie müssen sich in aller Regel beim Abschluss eines ETF Sparplans nicht für eine bestimmte Laufzeit entscheiden, wie es beispielsweise beim Banksparplan oder auch bei einer privaten Rentenversicherung der Fall ist. Stattdessen läuft der ETF Sparplan meistens unbefristet, es sei denn, es handelt sich um ein spezielles Angebot mit einer Laufzeitbegrenzung. Die nicht vorhandene Laufzeit führt unter anderem auch dazu, dass Sie innerhalb des ETF Sparplans jederzeit Änderungen vornehmen können, beispielsweise die vereinbarte monatliche Rate erhöhen oder senken. Aber auch der Wechsel der im Sparplan enthaltenen Indexfonds ist normalerweise zu jedem Zeitpunkt möglich.

Ein kleiner Wermutstropfen bestand für manche Sparer beim ETF Sparplan früher darin, dass es sich bei ETFs nicht um riesterfähige Finanzprodukte handelt. Sie konnten in den ETF Sparplan also nicht Ihre Riesterzulagen einbinden, wie es beispielsweise bei einem klassischen Fondssparplan, der mit sogenannten Riesterfonds arbeitet, der Fall ist. Heute ist dies jedoch möglich, denn auch in einen ETF Sparplan können mittlerweile die Grundzulage und auch eine Kinderzulage fließen, die Sie bei einem Riester-Vertrag erhalten. Somit gibt es bei geförderten Sparplänen mittlerweile die folgenden Produkte zur Auswahl:

• Banksparplan
• Bausparvertrag
• Klassische private Rentenversicherungen
• Fondsgebundene Rentenversicherung
• Fondssparplan
• ETF-Sparplan

Fazit zum ETF Sparplan

Der ETF Sparplan ist ein interessantes und gefragtes Finanzprodukt, welches zum regelmäßigen Sparen genutzt werden kann. Im Vergleich zu anderen Sparplanprodukten, wie zum Beispiel dem Banksparplan oder auch der privaten Rentenversicherung, schneidet der ETF Sparplan in den vergangenen Jahren bezüglich der Rendite sehr gut ab. Der Kauf der ETF-Fonds erfolgt automatisch und in monatlichen oder sonstigen Abständen, die Sie mit dem Sparplananbieter vereinbart haben. Sie sollten den sogenannten Cost Average Effekt nutzen, indem Sie beispielsweise monatlich für einen festen Betrag ETF-Fonds erwerben und sich nicht dafür entscheiden, eine festgelegte Anzahl von Fondsanteilen pro Ausführungsrhythmus zu kaufen. ETF Sparpläne werden in aller Regel bereits ab monatlich 50 Euro angeboten. Manche Direktbanken und Broker stellen die Sparpläne sogar schon ab 25 Euro monatlich zur Verfügung.